Programm I Konzerte

Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen

Unter der Leitung von Sebastian Tewinkel

und mit Quinn Parker an der Posaune

 

Sonntag, 24. November 2019

18.00 Uhr

Stadthalle, Sigmaringen

 

 

Quinn Parker

- der in Vermont, USA, geborene Posaunist Quinn Parker
begann sein Studium 2016 zunächst in der Royal Academy of Music in London bevor er 2018 nach Trossingen in die Klasse Prof. Abbie Conant wechselte.
Bereits im zarten Alter von 9 Jahren entschied Quinn, nachdem er ein Konzert des Maria Schneider Orchestra hörte, Musiker zu werden und Posaune zu spielen.
Er nahm Unterricht bei C. Robert Wigness und Andrew Maroz und sammelte erste Erfahrungen in Klassischer und Jazz Musik. Er spielte 5 Jahre im Vermont Youth Orchestra und wechselte zum Studium nach London. Dort studierte er bei Dudley Bright, Mark Templeton, Ian Bousfield und Matthew Gee.
Quinn spielte unter der Leitung von zahlreichen Dirigenten und Musikern, zum Beispiel: Sir Mark Elder, Oliver Knussen, Edward Gardner, The London Sinfonietta, His Majestys Sagbutts and Cornetts, Joe Locke, John Hollenbeck, Kurorchester Bad Kissingen, und Elliot Mason.

 

Sebastian Tewinkel

- Künstlerischer Leiter des Orchesters, hat das Sigmaringer Publikum bereits mehrmals mit seinem Orchester begeistert. Sein pulsierendes Dirigat springt wie ein packender Funke auf die jungen Musiker über.So ist er seit 2010 Professor für Orchesterleitung an der MHS Trossingen und seit 2018 Chefdirigent des Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen.
2012 erhielt er den Echo-Klassik für die Sony Classical-Produktion von Cellokonzerten von Dvorak und Saint-Saens mit Maximilian Hornung und den Bamberger Symphonikern.Seine letzten bedeutenden Debüts umfassen das Nationaltheater-Orchester Mannheim, das SWR Symphonieorchester sowie das Orquesta Filharmónica de Bogotá.
Seit der Saisn 2015/16 ist Sebastian Tewinkel GMD und Chefdirigent der Neubrandenburger Philharmonie und übernimmt ab September 2019 zusätzlich die künstlerische Leitung des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau.

 

Das Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen ist in der Region fest etabliert.

Studierende aus 15 bis 20 Nationen sind im Orchester vertreten. Es ist das künstlerische Gemeinschaftsprojekt der Hochschule. Durch die künstlerischen Ansprüche und die hochmotivierte Probenarbeit der Studierenden in intensiven Arbeitsphasen wird ein hohes professionelles Niveau erreicht. Mit ihren Konzerten hat das Orchester große Anerkennung erreicht und ist als kultureller Motor sehr geschätzt.


 

Programm:
Jörg Widmann *1973                              Con brio, Konzertouvertüre für Orchester 

Henri Tomasi (1901-1971)                      Konzert für Posaune und Orchester           

          Pause

Felix Mendelssohn Bartholdy                Sinfonie Nr. 4, op. 90 "Italienische"            

(1809-1847)

 

 


Das Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen ist in der Region fest etabliert.

Studierende aus 15 bis 20 Nationen sind im Orchester vertreten. Es ist das künstlerische Gemeinschaftsprojekt der Hochschule. Durch die künstlerischen Ansprüche und die hochmotivierte Probenarbeit der Studierenden in intensiven Arbeitsphasen wird ein hohes professionelles Niveau erreicht. Mit ihren Konzerten hat das Orchester große Anerkennung erreicht und ist als kultureller Motor sehr geschätzt.

Eintrittspreise:

Kat.I € 22, Kat.II € 14 Erwachsene

Kat.I € 20, Kat.II € 12 Mitglieder

€ 10/8 Studenten, Schüler

Schüler bis 15 Jahre frei

 

 

» zurück zur Übersicht

Kartenvorverkauf:

Buchhandlung Rabe Tel.: (07571) 522 96

oder

Schwäbische Zeitung, Mo. - Fr. 9.00 - 12.00 Uhr

oder

>> www.reservix.de

Ticket-Hotline 01806 - 700 733